Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Gewässerentwicklung

Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie an den Bundeswasserstraßen des Ruhrgebietes

Zur Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie sollen Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässerstrukturen und der Durchgängigkeit durchgeführt werden. Als wesentlicher Baustein hierzu wurden innerhalb der nordrhein-westfälischen Kooperationen abgestimmte Umsetzungspläne (UFP) erarbeitet. Sie enthalten jeweils eine Übersicht über die seit 2000 durchgeführten sowie bis 2027 vorgesehenen Maßnahmen zur ökologischen Gewässerentwicklung und -unterhaltung. Ein UFP wird als lebendes Dokument verstanden, das fortlaufend aktualisiert wird. Das Ziel ist die Realisierung von Maßnahmen, die so gut wie möglich eine positive Gesamtwirkung für die Gewässer entfalten.

Ruhr

Der Umsetzungsfahrplan für die Ruhr wird von der Bezirksregierung Arnsberg erstellt. Diese veröffentlicht Informationen zur Umsetzung auf einem eigenen Internetportal.

Schifffahrtskanäle

Die Kooperationsleitung für die Schifffahrtskanäle in Nordrhein-Westfalen (Kooperation MS-80 - ohne Mittellandkanal) liegt bei der GDWS Außenstelle, Münster.

Gemeinsam mit Kommunen und Verbänden wurden mögliche Maßnahmen im Verantwortungsbereich des WSA Duisburg-Meiderich eruiert. Das Ergebnis wurde in einer Maßnahmentabelle zusammengefasst, und in einer Übersichtskarte verortet.

Weiterführende Information